Grauer Star – Augenklinik Kempten bietet Behandlung anGrauer Star ist eine bekannte Augenerkrankung, die vor allem bei älteren Menschen

22 Dez

Grauer Star ist eine bekannte Augenerkrankung, die vor allem bei älteren Menschen auftritt. Der sogenannte Altersstar kommt häufig ab dem 60. Lebensjahr aufwärts vor. Allerdings kann Grauer Star auch vor dem 60. Lebensjahr auftreten. Die Erkrankung geht mit einer Eintrübung der Augenlinse einher. Häufig ist nicht nur eine Augenlinse betroffen, sondern der Katarakt bildet sich auch bei der zweiten, bisher gesunden Augenlinse aus. Grauer Star ist operativ behandelbar und muss daher nicht zum Verlust der Sehkraft führen.

Grauer Star – wird nicht sofort bemerkt

Grauer Star

Zu Beginn der Erkrankung merken die Patienten nichts von der Linseneintrübung. In der Regel wird Grauer Star erst im fortgeschrittenen Stadium bemerkt. Die genaue Ursache für die Erkrankung ist weitesgehend unbekannt. Bei jungen Menschen ist die Augenlinse klar. Das Linsengewebe bildet sich ständig neu und kann mit der Zeit die Linse eintrüben. Mit der Zeit trübt sich die Linse weiter ein und es treten erste Probleme im Alltag auf. Wird die Einschränkung der Sicht bemerkt (Sichtschleier), sollte unbedingt ein Augenarzt aufgesucht werden. Wird ein Katarakt diagnostiziert, kann der Augenarzt den Patienten in eine Augenklinik überweisen. Die Behandlung der Erkrankung Grauer Star erfolgt operativ und sollte von einem Spezialisten vorgenommen werden.

Grauer Star – Augenklinik Kempten bietet Behandlung an

In der Augenklinik Kempten kann Grauer Star operativ behandelt werden. Wer eine Verschlechterung der Sicht bemerkt oder den Eindruck hat, er sieht zunehmend verschleiert, sollte handeln. Nach einer Überweisung in die Augenklinik, kann der Katarakt operativ behandelt werden, sofern keine gesundheitlichen Gründe gegen eine Operation sprechen. Weiterführende Informationen zu dem Thema sind zum Beispiel unter http://www.augenklinik-kempten.de/ zu finden.

Comments are closed.